Startseite
02.02.2009 |
Mailen Drucken
 

Bundestagsabgeordnete Angelika Brunkhorst besuchte DBU

FDP-Politikerin informierte sich über Fördertätigkeit der Stiftung – Besuch der „WasserWissen“-Ausstellung
Angelika Brunkhorst
Angelika Brunkhorst, Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Naturschutz und Reaktorsicherheit, besuchte heute die DBU in Osnabrück. DBU-Generalsekretär, Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde (links), informierte sie und den Kreisvorsitzenden der FDP-Osnabrück, Wolfgang Vogt, über die Tätigkeit der Stiftung.
[Download]

Osnabrück. „Der Schutz der biologischen Vielfalt und deren nachhaltige Nutzung müssen stärker ins öffentliche Bewusstsein dringen. Das haben wir gemeinsam im letzten Jahr mit der ‚Expo der Vielfalt’ zur Konferenz zur biologischen Vielfalt der Vereinten Nationen in Bonn deutlich gemacht.“ Mit diesen Worten begrüßte der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, die FDP-Bundestagsabgeordnete Angelika Brunkhorst. Sie besuchte heute die Stiftung in Osnabrück. Die Sprecherin für Naturschutz und Reaktorsicherheit der FDP-Bundestagsfraktion informierte sich über die Arbeit der DBU – speziell im Naturschutz und Schutz der Artenvielfalt. „Den Reichtum der Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten und ökologische Nachhaltigkeit zu fördern sind Herzensangelegenheiten der DBU“, so Brickwedde.

Schüler und Jugendliche engagieren sich für biologische Vielfalt im Wettbewerb

Durch den Schüler- und Jugendwettbewerb „Entdecke die Vielfalt der Natur“ wolle die DBU schon den Nachwuchs für den Erhalt biologischer Vielfalt, den Artenschutz und für Fragestellungen einer nachhaltigen Entwicklung begeistern. Denn man schütze nur, was man kenne, so Brickwedde. Für dieses Engagement spricht sich auch die Obfrau der FDP-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aus. Sie bewarb den Wettbewerb, dessen 21 Gewinner seit einigen Tagen feststehen. Eine Neuauflage des Wettbewerbs startet im Frühjahr.

DBU erhält Flächen vom Bund: erste Flächenübergabe auf Rügen im Februar

Brunkhorst informierte sich auch über die neue Tochter-GmbH der DBU, DBU-Naturerbe. Diese übernimmt 46.380 Hektar ehemals militärisch genutzter Flächen des Bundes zur Wahrung des nationalen Naturerbes. Brickwedde: „Mit dem Erhalt und Schutz der Flächen geben wir Flora und Fauna die Möglichkeit, sich zu entfalten.“ Die erste von 33 Flächen mit rund 1.900 Hektar naturnaher Dünen und Heidemoore auf der Insel Rügen wird Mitte Februar an die DBU übertragen.

Mehr als 8.000 Besucher sahen interaktive Wasserausstellung

Auch die DBU-Ausstellung „WasserWissen – die wunderbare Welt des Wassers“ schaute sich Angelika Brunkhorst an. Seit Eröffnung im Mai 2008 besuchten mehr als 8.000 große und kleine Interessierte die interaktive Ausstellung im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU. Ab November tourt die Wanderausstellung durch ganz Deutschland und kann an wechselnden Standorten besucht werden.

Brunkhorst zeigte sich von Stiftungsarbeit beeindruckt

Beeindruckt zeigte sich die Politikerin von den Leistungen der Umweltstiftung, die seit ihrer Gründung mehr als 7.200 Projekte mit rund 1,25 Milliarden Euro gefördert hat. Brunkhorst ist seit 2002 Mitglied im Deutschen Bundestag und Expertin für erneuerbare Energien der liberalen Bundestagsfraktion. Seit sieben Jahren ist sie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum